1

Ein alter Keller macht sich fein

Nachdem Anfang 2007 bereits eine vierköpfige Künstlergemeinschaft im Obergeschoss des ehemaligen Kinos eine keramische Werkstatt mit Atelier, Laden und Künstler-Café bezogen hat, ist dies nun der zweite Schritt der Wiederbelebung einer alten Kulturstätte.

Während man im Obergeschoss bei einer Tasse Cappuccino und selbstgebackenem Kuchen den Künstlern bei der Arbeit über die Schulter sehen kann, steht das Untergeschoss nun dem Wein und bodenständigen kulinarischen Genüssen offen.

Nach sorgsamer Restaurierung des alten Naturstein-Gewölbes ist hier nun ein gemütliches Plätzchen mit edlen Ledermöbeln, massiven Eiche-Tischen und stimmungsvollen Dekorationen entstanden. Bei Kerzenschein kann man hier ungezwungen aber doch gepflegt beisammen sitzen, heimische sowie internationale Weine und dazu deftige Schmankerl und herzhafte Kleinigkeiten genießen.

Auch Weinproben & Digestif-Verkostungen oder literarische Abende, kurz: Feierlichkeiten aller Art für bis zu 60 Personen sind hier ideal aufgehoben. Der Keller öffnet zu festgelegten Terminen sowie auf Anfrage für kleinere Gruppen.